Donnerstag  19. Januar 2017

19:00 Uhr

Eintritt  16 / 8

Tickets

EIN (W)ORT FÜR DIE LYRIK IM FORUM ODEON


Rudolf Bussmann und Zsuzsanna Gahse

 
Lyrik schärft das Bewusstsein für einen «anderen Blick» auf die Wirklichkeit. Lyrik nutzt – wie in den Merseburger Zaubersprüchen – die geheime Kraft, die in der Sprache steckt. In lyrischen Texten wird das Wort zu einem Ort, wo unausgesprochen immer mehr gesagt wird, als konkret dasteht. Um Lyrik zu geniessen, braucht es keine speziellen Kenntnisse. Lediglich die Bereitschaft, sich auf die Texte einzulassen. Gedichte wollen nicht verstanden, sondern erlebt werden!
 
Zsuzsanna Gahse und Rudolf Bussmann lesen vor und sprechen über ihre Texte, die sich im Grenzgebiet zwischen Lyrik und Prosa bewegen.
 
Rudolf Bussmann, 1947 in Olten geboren, studierte in Basel und Paris Germanistik, Romanistik und Geschichte und war nach der Promotion als Lehrer tätig. Er schreibt Lyrik und Prosa, arbeitet als Übersetzer und Herausgeber, macht Schreibbegleitungen, führt Schreibseminare und Lesezirkel. Er lebt in Basel und im Jura. 2013 erschien im Verlag Waldgut «Popcorn» Texte für den kleinen Hunger, 2016 der Roman «Das andere Du» in der Edition Bücherlese.
 
 
Zsuzsanna Gahse wurde 1946 in Budapest geboren und lebt seit 1956 im deutschsprachigen Raum, heute in Müllheim TG. Es liegen von ihr etwa dreissig Buchveröffentlichungen vor, zuletzt: «JAN, JANKA, SARA und ich» in der Edition Korrespondenzen, Wien (2015).