Donnerstag  20. Februar 2020

19:15 Uhr

Eintritt  16/8

Tickets

LYRIK IM FORUM

  • Donnerstag  20. Februar  19:15 Uhr


POESIE IM GESPRÄCH

Ein (W)Ort für die Lyrik

Gedichte sind die Espressi der Literatur, kurz und knapp und mit lang anhaltender Wirkung – die Essenz der Aussage in reinster Konzentration. Ist ein Gedicht gelungen, so kann es uns verwundern oder verärgern, unterhalten oder anstrengen, verwirren oder trösten.

Möchten Sie für eine Stunde eintauchen in den Klang der Sprache? Jeweils zwei Lyriker*innen lesen aus ihren Werken, berichten aus ihrer Werkstatt und diskutieren über das Gehörte.

Ausklang bei einem Glas Wein mit den Autoren.


Sie hören Ruth Loosli und Vera Schindler-Wunderlich.


Findet im FORUM im 1. Stock statt.


Ruth Loosli, 1959 im Seeland geboren, lebt in Winterthur. Sie ist ausgebildete Primarlehrerin und engagiert sich für die Literatur in der Stadt und manchmal darüber hinaus. Dafür hat sie vom Kulturmagazin COUCOU die Goldene Feder erhalten. Seit sie sich als Kind glücklich dem Alphabet in die Arme warf, schreibt sie Lyrik und Prosa für ihre hungrige Tastatur, weshalb ihr dritter Lyrikband diesen Titel trägt. Das Buch ist 2019 im Waldgut Verlag erschienen

www.ruthloosli.ch

 

Vera Schindler-Wunderlich, 1961 in Solingen geboren, lebt in Allschwil bei Basel. Studium der Musikwissenschaften und Anglistik. Wissenschaftliche Arbeit über den Lyriker Gerard Manley Hopkins. Heute als Redaktorin bei den schweizerischen Parlamentsdiensten tätig. Für ihren ersten Gedichtband «Dies ist ein Abstandszimmer im Freien» (edition pudelundpinscher) erhielt sie 2014 den Schweizer Literaturpreis und für «Da fiel ich in deine Gebäude» (edition pudelundpinscher) 2016 einen Autorenförderbeitrag des Fachausschusses Literatur beider Basel.
http://www.ostra-gehege.de/ostragehege-92/
https://www.viceversaliteratur.ch/author/7764